Alexandertechnik

Die Kunst der bewussten Veränderung
Leben ist Bewegung und wir alle sind für Bewegung geschaffen. Wir besitzen die Fähigkeit uns harmonisch zu bewegen und unseren Körper und Geist als eine kraftvolle Einheit zu benutzen.

Wir sind für Leichtigkeit geboren und haben bereits alles was wir brauchen in uns, auch die Freiheit uns immer weiter zu entwickeln und zu wachsen. Manchmal vergessen wir diesen Schatz in uns, manchmal stören wir, meistens unbewusst, dieses Potenzial. Übrig bleiben Denkmuster und ungünstige Bewegungsgewohnheiten, Zielfixierungen und selbst gemachte Einschränkungen. Wir haben jedoch die Wahl wieder zu lernen, uns zu erinnern. Wenn etwas verloren geht, brauchen wir neue Erfahrungen und dazugehörige positive Gefühle um es wieder zu finden.

Wir können wahrnehmen, was wir tun bereits während wir es tun, wir können innehalten und uns immer wieder neu entscheiden, etwas Anderes auszuprobieren und unseren Geist und Körper anders zu gebrauchen.
Wir können uns für die Kunst der bewussten Veränderung entscheiden. An dieser Stelle setzt die Alexandertechnik an – als Methode für erfahrungsorientiertes Lernen zur Freisetzung und Entwicklung der eigenen Potenziale. Der Begründer F. M. Alexander (1869 bis 1955) hatte entdeckt, dass unserer Körper in diesem Prozess wegweisend ist.
In der Alexanderarbeit begleiten Lehrer*innen die Schüler*innen in ihrem Lernprozess. Die notwendige Basiskompetenz ist eine „absichtslose“, erweiterte Aufmerksamkeit der Schüler*in, die Berührung der Lehrer*in wird als Lernquelle und Orientierung genutzt.

Die Alexandertechnik vermittelt praktisches Wissen über die Prinzipien der Bewegung und der Koordination, gibt Einsichten in die Bauweise des eigenen Körpers und verbessert und differenziert die eigene Körperwahrnehmung. Sie lehrt, sich von eigenen ungünstigen Gewohnheiten, Beschränkungen und Blockaden zu lösen und zeigt Wege auf, zuviel Anstrengung in nützliche Energie umzuwandeln. Die Qualität von Bewegungen wird verbessert, sowie die Körperhaltung und die Koordination.
Erfahrungen des Wachsens und der Verbundenheit vermittelnd, hilft die Alexandertechnik auf dem Weg zur innerer Weite, Klarheit und Präsenz.
Durch den bewussten Gebrauch des Körpers stellt sich eine neue emotionale Bereitschaft ein, welche den Kontakt zu anderen Menschen leichter macht.
Die Alexandertechnik unterstützt Menschen im Alltag, im beruflichen Kontext und in ihren Freizeitaktivitäten. Ein achtsamer, liebevoller und eigenverantwortlicher Umgang mit sich und der Welt verändert die Lebensqualität.

Das Leben wird leichter und schöner.