AlexanderLoft: Alexandertechnik in Bochum

Bewegungen verändern - Veränderungen bewegen

Warum und für wen?   Alexandertechnik     Unterricht     Tango    Termine     Zur Person       Impressum



Andere Gedanken zum Tango von Bruce Fertman (Alexandertechniklehrer)
"Field Notes From a Beginning Tango Dancer"

"Was Halle Berry und Leonardo DiCaprio zu bessern Schauspielern macht, befreit Normalbürger von Haltungsschäden"
so meint der FOCUS und ich auch
... weiter lesen auf FOCUS Online ...

Übrigens … unter der Rubrik Schönheit gab es in der ELLE (11/2011) einen Artikel zur Alexandertechnik
Hier geht es zum Text: "Nie wieder Rückenschmerzen? ... "
                                    
 



Warum eigentlich Alexandertechnik?
Wir alle bewegen uns unterschiedlich durch unser Leben, haben unsere persönliche Art und Weise zu stehen, mit Anderen in Kontakt zu treten, zu gehen, zu sitzen, sich im Tanz oder Sport zu bewegen. Wir haben eine "Innere und Äußere Haltung" entwickelt, Denkmuster und Bewegungsgewohnheiten haben sich etabliert.

Unsere Ressourcen immer auf die gleiche Weise zu nutzen, verschafft uns Sicherheit und  Orientierung. Reagieren wir aber immer wieder gleich, ohne die Vielfalt der Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, so können vertraute Muster zu Einschränkungen und Blockaden werden. Im Alltag können der Beruf oder Sport Gründe dafür sein, dass plötzlich ungewollte Erschöpfungszustände, Stress, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen auftreten. Es wäre ein Umlernen oder auch Verlernen nötig. Hier bietet sich die Alexandertechnik an.

Alexandertechnik versteht sich als eine Einladung zu neuen Erfahrungen und Erkenntnissen, aus denen sich eine neue "Innere und Äußere Haltung" entwickeln kann... Diese körperorientierte Methode leitet einen Lernprozess ein, weg von der Nutzung der bekannten Ressourcen, hin zur mühelosen Potenzialentwicklung - oder anders ausgedrückt: erst hinter dem Gewohnten können wir erfahren, was alles in uns steckt.

Ich unterrichte in Einzelstunden und in Gruppen und begleite Sie auf Ihrem eigenen Weg.

Home 
Für wen?  

Alexandertechnik für Ihre Entlastung

Ein Weg für Sie könnte beginnen, hin zu ...

  • weniger Schmerzen und Einschränkungen, die aus "selbstgemachten" Fehlhaltungen und ungünstigen Bewegungsabläufen resultieren: Rücken-, Kopf-, Knie- und Schulterschmerzen, Verspannungen oder Bandscheibenprobleme
  • leichterem Umgang mit extremen körperlichen Veränderungen: Schwangerschaft, nach Unfällen und Verletzungen, der ersten und zweiten  Pubertät
  • bewusster Verbesserung der Qualität von Bewegungen und Koordination: beim Sport, Tanz, Yoga... und im Alltag
  • besserem Umgang mit besonderen körperlichen Belastungen im handwerklichen Beruf oder als „Schreibtischtäter_in“
  • bewusstem Einsatz der eigenen Klarheit und Präsenz im beruflichen Umfeld und in der Öffentlichkeit: als Lehrerin, Managerin, Therapeutin...
  • dem den natürlichen Strukturen gerechten Gebrauch den eigenen Körpers als Arbeitsinstrument: als Tänzerin, Sängerin, Musikerin...
  • erhöhter Leistungsfähigkeit und Ausdauer
  • Entwicklung eines eigenen Anti-Stressmanagements
  • der Wiederentdeckung von mehr Spontaneität, Leichtigkeit und Freude
Dieser Weg ist ein Weg der Selbstverantwortung, der Achtsamkeit und Aufmerksamkeit – einfach eine mühelose oder leichtere Art und Weise zu sein.

Ich lade Sie herzlich dazu ein.

Wenn Sie neugierig geworden sind, nehmen Sie Kontakt mit mir auf, per mail, telefonisch oder persönlich - und lesen Sie weiter.

Home

Alexandertechnik - die Kunst der bewussten Veränderung

Leben ist Bewegung und wir alle sind für Bewegung geschaffen. Wir besitzen die Fähigkeit uns harmonisch zu bewegen und unseren Körper und Geist als eine kraftvolle Einheit zu benutzen.
Wir sind für Leichtigkeit geboren und haben bereits alles was wir brauchen in uns, auch die Freiheit uns immer weiter zu entwickeln und zu wachsen.
Manchmal vergessen wir diesen Schatz in uns, manchmal stören wir sogar dieses Potenzial ... meistens unbewusst, durch Krankheit, Unfall oder einfach im Laufe unseres  Lebens. Übrig bleiben Denkmuster und Bewegungsgewohnheiten, Zielfixierungen und selbstgemachte Einschränkungen. Wir haben jedoch die Wahl wieder zu lernen, uns zu erinnern. Wenn etwas verloren geht, brauchen wir neue Erfahrungen und dazugehörige positive Gefühle um es wieder zu finden.
Wir können wahrnehmen was wir tun bereits während wir es tun, wir können innehalten und uns immer wieder neu entscheiden, etwas Anderes auszuprobieren und unseren Geist und Körper anders zu gebrauchen.
Wir können uns für die Kunst der bewussten Veränderung entscheiden. An dieser Stelle setzt die Alexandertechnik an - als Methode für erfahrungsorientiertes Lernen zur Freisetzung und Entwicklung der eigenen Potenziale. Der Begründer F. M. Alexander (1869 bis 1955) hatte entdeckt, dass unserer Körper in diesem Prozess wegweisend ist.
In der Alexanderarbeit begleiten Lehrer_innen die Schüler_innen in ihrem Lernprozess. Die notwendige Basiskompetenz ist eine „absichtslose“, erweiterte Aufmerksamkeit der Schülerin/des Schülers, die Berührung der Lehrer_in wird als Lernquelle und Orientierung genutzt.
Die Alexandertechnik vermittelt praktisches Wissen über die Prinzipien der Bewegung und der Koordination, gibt Einsichten in die Bauweise des eigenen Körpers und verbessert und differenziert die eigene Körperwahrnehmung. Sie lehrt, sich von eigenen ungünstigen Gewohnheiten, Beschränkungen und Blockaden zu lösen und zeigt Wege auf, zuviel Anstrengung in nützliche Energie umzuwandeln.
Die Qualität von Bewegungen wird verbessert, sowie die Körperhaltung und die Koordination.
Erfahrungen des Wachsens und der Verbundenheit vermittelnd, hilft die Alexandertechnik auf dem Weg zur innerer Weite, Klarheit und Präsenz.
Durch den bewussten Gebrauch des Körpers stellt sich eine neue emotionale Bereitschaft ein, welche den Kontakt zu anderen Menschen leichter macht.
Die Alexandertechnik unterstützt  Menschen im Alltag, im beruflichen Kontext und in ihren Freizeitaktivitäten.
Ein achtsamer, liebevoller und eigenverantwortlicher Umgang mit sich und der Welt  verändert die Lebensqualität.

Das Leben wird leichter und schöner.

Home

So sieht mein Unterricht aus ...
Alexandertechnik in der Anwendung

Unterrichtsablauf

Die folgenden Prinzipien werden im Unterricht genutzt und geben Ihrem persönlichen Lernprozess Struktur und Richtung:

Selbstwahrnehmung
Ein neues sensibilisiertes Körpergefühl entwickelt sich: Beim Gehen, Sitzen, Stehen, Sprechen, Berühren und in- Kontakt- Gehen. Einengende Denk- und Bewegungsabläufe werden spürbar.
Innehalten
Gewohnte Abläufe bei täglichen Handlungen behindern allzu oft das natürliche Funktionieren des Körpers. Durch Innehalten wird Zeit und Raum geschaffen, diese automatisierten Reaktionen zu vermeiden. Die Chance, eine eigene Entscheidung treffen zu können, wird deutlich.
Neuausrichtung
Durch bewusstes Handeln können Reaktionen in gewollte Aktionen verwandelt werden, indem alle zur Verfügung stehenden Erfahrungen genutzt werden. Unterstützung, Flexibilität und Kraft können im eigenen Körper wiedergefunden werden.

Die Lehrer_innen begleiten Sie in diesem Lernprozess.

Einzelstunden:

Berührungen mit den Händen vermitteln neue, klare kinästhetische Erfahrungen
Die natürliche Aufrichtung, Beweglichkeit und Kraft wird für Sie sofort spürbar
In jeder Stunde erweitern Sie Ihre Ausdrucksmöglichkeiten
Sie üben die alltäglichen Handlungen im Unterricht
Sie üben die beruflichen Anforderungen im Unterricht
Sie lernen zu berühren und sich berühren zu lassen - im Unterricht und in Ihrer persönlichen Wirklichkeit
Neue Erfahrungen werden durch Worte, Übungen, Bilder vermittelt
Durch „erfahrenes“ anatomisches Wissen wird die eigene, innere „Körperlandkarte“ korrigiert
All diese Erfahrungen können Sie im Alltag und auch im Beruf wirken lassen und erleben Schritt für Schritt das, was Sie brauchen und sich wünschen ...

Gruppenstunde:
Sie können teilhaben an den Erfahrungen, Erlebnissen und Veränderungen der anderen Gruppenmitglieder und auch daraus lernen
Sie können sich gegenseitig unterstützen
________________________________________
Es gibt folgende Möglichkeiten die Alexanderarbeit kennen zu lernen: Kennenlernangebot

  • Einzelunterricht
  • fortlaufende Gruppen
  • Einführungsveranstaltungen
  • Workshops
  • Alexandertechnik für TangotänzerInnen
  • Termine nach Vereinbarung
  • fortlaufender Unterricht (10 Termine): letzter Termin kostenfrei
  • 55 € pro Unterrichtseinheit (ca 50 min.)
  • Kennlernangebot: 3 Unterrichtseinheiten innerhalb von 3 Wochen für 135 €
  • andere Unterrichtsformen, sowie Ermäßigungen nach Absprache

Home









Tango und Alexandertechnik
Präsent in Kontakt gehen

„Wenn ihr aufhört das Falsche zu tun, geschieht das Richtige von selbst.“ F.M.Alexander

Alexandertechnik versteht sich als Methode für erfahrungsorientiertes Lernen zur Freisetzung und Entwicklung der eigenen Potenziale. Alexandertechnik vermittelt ein praktisches Wissen über die Prinzipien der Bewegung, Koordination und Wahrnehmung und lehrt überflüssige Anspannung in Aufmerksamkeit und Leichtigkeit zu verwandeln.

Getanzte Musik
Tango tanzen bedeutet in Kontakt gehen - mit sich, dem Tanzpartner und der Musik.
Die Tangoschritte entstehen aus der Bewegung eines durchlässigen und vernetzten Körpers; Kopf, Rumpf, Arme und Beine stehen in Kommunikation und bewegen sich gemeinsam. In der aus dem Kontakt entstehenden Umarmung verbinden sich die natürlichen Bewegungen der Tanzpartner mit der Tango-Technik; nun kann die "Musik getanzt" werden. 
Neue Erfahrungen statt Korrektur
Für die Selbstwahrnehmung ist es hilfreich die Bauweise des eigenen Körpers zu kennen; z.B. herauszufinden, "Wo und wie bewegt sich das Bein?" Es ist gut, die eigenen Bewegungsgewohnheiten und Denkmuster zu erfahren, die im Alltag kompensiert werden, aber beim Tanzen Fortschritte verzögern.
Bei den folgenden Fragen bietet die Alexandertechnik Hilfestellung:
  • Wie kann ich den Kontakt zu mir selber und dem Tanzpartner fühlen lernen?
  • Wie kann ich Anstrengung und Druck in nützliche Energie umwandeln?
  • Wie kann ich meine Achse stabilisieren und meine Bewegungsmöglichkeiten variieren und erweitern?

Unser Körper ist darauf ausgerichtet uns Bewegung in Harmonie und Anmut zu ermöglichen. Oft stören wir dieses Potenzial ohne uns dessen bewusst zu sein. Lange eingeübte Bewegungsmuster lassen sich meist nicht sofort verändern. Das Verlernen alter Gewohnheiten braucht Zeit. Die LehrerInnen der Alexandertechnik begleiten den Prozess der Körperwahrnehmung und des Lernens von neuen Bewegungsformen. Durch Berührung mit den Händen vermitteln sie neue, deutliche kinästhetische Erfahrungen.

Die TänzerInnen finden die Unterstützung im eigenen Körper und erweitern ihre bisher gewohnten Bewegungs- und Ausdrucksmöglichkeiten.

... Tangotanzen kann immer noch schöner werden.
   
 
Arbeitsweisen im Unterricht
  • Entwicklung eines neuen differenzierten Körperbewusstseins
  • Erfahrungen des „In-Kontakt-Gehen“
  • Erspüren der einengenden Denk- und Bewegungsmuster
  • Einsichten in die Bauweise des eigenen Körpers
  • Stärkung der Präsenz und der Kommunikation
  • Die AT-Prinzipien – Wahrnehmen, Innehalten und Neuausrichten – als Lernprozess erfahren
  • Die Qualität der Tango-Bewegungen bewusst verbessern

Die Alexanderarbeit begleitet und erleichtert das Tango-Lernen.
 
 Es gibt folgende Möglichkeiten die Alexanderarbeit kennen zu lernen:

  • Coaching – mit dem Ziel die eigenen Potenziale zu entwickeln
  • Alexandertechnik für TänzerInnen
                                              und
  • Tango & Alexandertechnik mit Christian Schmidt (Tango-Lehrer)

 

 Home



---Termine--------Termine-------Termine-------Termine-------Termine-----

Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail • Mobil: 0172 238 57 16 • anmeldung@alexanderloft.de


 

 


 

 

Körperfroh und -leicht in die Ferien

Grundlegende Mechanismen von Bewegung und Koordination erfahrbar gemacht

Ein Alexandertechnik-Abend: Freitag, 8.7.16 / 19 - 21.15 Uhr OskarKulturhaus im Saal, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Dieser Abend kann ein Einstieg oder eine Wiederholung sein zu einem Thema, das leider nicht in der Schule vermittelt wird. Ich meine das Basiswissen über die Architektur unseres Körpers, über unsere Natur, die uns leichte und anmutige Bewegungen möglich macht. Im Alltag, Beruf, Sport oder Tanz.
Ihr könnt direkt ausprobieren wie sich etwas verändert. Das Gehen wird einfach, die Arme leicht wie Flügel, der Nacken freier und der Rücken stark.
Mit einer verfeinerten inneren Körperlandkarte in die Ferien! Ich freue mich von euch zu hören.

25 € - Anmeldung bitte per Mail oder Telefon

Adresse: OskarKulturhaus Saaleingang (links), Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum


Sehen & Sein - über den natürlichen Umgang mit unserem Sehsystem

Dreiteiliger Alexandertechnik-Kurs: 4., 10. & 11. September

Dieser Kurs wird dich interessieren, wenn

  • du etwas für das Wohlbefinden deiner Augen tun möchtest
  • dich deine Brille ärgert und du mit ihr (oder ohne sie) Frieden schließen möchtest
  • du mit der künstlerischen Qualität von äußeren und inneren Bildern arbeitest
  • du dich beim Lesen / am Computerbildschirm anstrengen "musst"
  • du deine Augen als Tor zur Welt und zu deinem Sein erfahren möchtest

Unsere Augen sind wunderbare Sinnesorgane, sie funktionieren aber nur optimal im natürlichen Zusammenspiel des gesamten Sehsystems und unserem bewussten Umgang damit.
Die Art und Weise, wie ich bin, entscheidet über die Qualität meiner Bilder. "Schärfe" ist dabei nur ein Teilaspekt, bewusste Wahrnehmung von Tiefe, Panorama und der Bezug "ich in der Welt" erweitern unser Erleben.
Mit den Mitteln der Alexander-Arbeit kannst du spürbare Erleichterung auf deinem "Seh-Weg" erfahren.

  • Sonntag, 4. September, 14:30 - 18:00 Uhr - 1.Gruppentermin
  • Sonntag, 11. September, 14:30 - 18:00 Uhr - 2.Gruppentermin
  • Samstag, 10. September, zwischen 14 und 19 Uhr - individuelle Termine für Einzelarbeit jeweils bei Christine und Uli

Kosten: 180€ (erm. 140€) inkl. der Einzelarbeit
Es unterrichten: Ulrich Louis, Lehrer der Alexandertechnik
Christine Träger, Lehrerin der Alexandertechnik
Anmeldung bitte per mail oder Telefon 0172/2385716 (Christine) und 0162/6642922 (Uli)

Adresse: Baum im Raum, Hedwigstr. 5 - 9 in 44809 Bochum

 


 

Tangokurs für Anfänger_innen mit zehn Terminen

Präsent im Kontakt

Tango ist ein wunderbarer Tanz, bei dem zwei Menschen improvisierend von der Musik geführt miteinander tanzen. Die eigene Präsenz, eine gute Bewegungsorganisation und ein wacher Kontakt machen das möglich. Vor diesem Hintergrund lernen Sie die Tango-Grundtechniken kennen.

Die Alexandertechnik unterstützt diesen Lernprozess. Sie vermittelt praktisches Wissen über Bewegung, Koordination und Wahrnehmung. So zeigt sich ein guter Weg Tango tanzen zu lernen. Die Alexandertechnik ist unterstützend immer dabei.

Ab September biete ich zusammen mit Achim diesen Tangokurs für Anfänger_innen an.

Wir freuen uns drauf und sind uns sicher, dass am Ende des Kurses alle auf der Tanzfläche zu zweit Spaß haben können.

Wenn ihr Fragen zum Kurs habt, ruft bitte an. 01722385716

10 Termine im KulturhausOskar Saaleingang (links), Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

ab dem 15.9.16 jeweils donnerstags um 19.30 bis 21.15 Uhr

Anmeldung: Freies Bildungswerk Bochum (Oskar), 0234/67661

Die formale Anmeldung geht zum Oskar, schreibt bitte auch mir eine kurze Nachricht.

 


Eine Sichtweise - über das Sehen, Erkennen und die Koordination von Körper, Geist und Auge

Eine Einführung ins Thema und neue Erfahrungen

-- nächster Termin in Kürze .... Bochum / Baum im Raum

Ein Workshop für alle, die an diesem Thema interessiert sind: z.B. weil sie etwas mehr über die eigene Sehens-Weise erfahren möchten, weil das Lesen immer schwieriger wird, weil die Zeit vor dem Computer anstrengender wird oder weil sie ihre Präsenz beim Sitzen oder beim Tanzen verbessern möchten.

Während des Workshops werden wir unsere Sichtweise, unsere Art zu sehen "unter die Lupe nehmen". Mit Hilfe der Alexandertechnik und durch eine besondere Berührung mit den Händen wird die kinästhetische Wahrnehmung sensibilisiert und für neue Erfahrungen vorbereitet.

Weitere Erkenntnisse über die Verbindung von Körper, Auge, Geist und der Präsenz im Hier und Jetzt ermöglichen eine neue Sichtweise. Der Austausch in der Gruppe wird dabei unterstützend sein.

kontakt@alexanderloft.de oder 0172 238 57 16

65 EURO

 


 

Frei und verbunden zugleich - Tango & Alexandertechnik mit Christian

Ein besonderes Intensivtraining für Tangotänzerinnen und Tangotänzer In unserem erprobten und effektiven Konzept verbinden wir Tanztechnik, Körpertraining und anatomisches Wissen zu einem direkt spürbaren Lern- und Tanzerlebnis. Eine ergonomisch sinnvolle Selbstorganisation, Selbstverantwortung und lebendiger Kontakt zur Partnerin ermöglicht einen innigen, respektvollen und von der Musik geführten Tanz.

Neue Termine kommen bald

In unseren Workshops ist Alexandertechnik die Unterrichtsmethode, eine erprobte, körperorientierte Lernmethode.

Die Tänzer und Tänzerinnen machen Erfahrungen, die ihre Kompetenzen und ihre Selbstverantwortung beim Tanz erweitern:

  • wie fühlt sich der Tanz frei und verbunden zugleich an?
  • wie verändert Freude, Gelassenheit und Mut zur Individualität den Tanz?
  • wie wirkt sich Kontrolle und Zielfixierung auf den Tanz aus?
  • wie beeinflusst eine bewusste Ausrichtung und Dissoziation die Kommunikation der TänzerInnen?
  • was ist die Methode, um die körperlichen und mentalen Kompetenzen beim Tanz optimal auszunutzen?

Die Werkzeuge der Alexandertechnik sind unter anderem:

  • Sensibilisiertes Körpergefühl und ein sinnvolles anatomisches Wissen
  • Neue kinästhetische Erfahrungen durch Berührung und Übungen
  • Präsenz durch Innehalten und bewusste Aufrichtung

 


Ausbildung zum eigenen Bewegungscoach - eine neue Klasse beginnt demnächst

vier Termine in der Gruppe und zwei Einzeltermine

Es geht darum, die Qualität der Bewegungen im privaten und beruflichen Alltag zu verbessern, der beste Coach dabei bin ich selber.

Die Motivation könnte verschieden sein:

  • längeres Gehen und Stehen, Sitzen, Beugen oder andere sich ständig wiederholende Bewegungsabläufe im Beruf werden immer anstrengender oder fühlen sich nicht mehr gut an
  • Verspannungen oder Schmerzen können nicht mehr aufgelöst werden
  • der Zugang zu neuen Bewegungsformen beim Sport, Tanz oder bei Bewegungsmeditationen wird schwieriger, das Lernen dauert länger
  • ein tägliches Bewegungsprogramm wird nötig, um flexibel, kraftvoll und aufgerichtet zu bleiben oder wieder zu werden

Sich selber für diese Aufgabe auszubilden, also der eigene Bewegungscoach zu sein, ist wunderbar und nützlich.

Die Alexandertechnik ist genau für diese Ausbildung gemacht.

Du bekommst das nötige Wissen, neue Erfahrungen und kannst dein tägliches Bewegungsprogramm zusammenstellen. Du lernst deine persönlichen Denkmuster und Bewegungsgewohnheiten besser verstehen und kannst achtsam einen anderen Bezug dazu wählen. Du lernst inne zu halten und das wegzulassen, was dich einschränkt und behindert. Dadurch wird der Zugang zu manchen in dir noch schlummernden Potentialen möglich. Du erfährst, wie eine genussvolle Veränderung in Gang kommt.

Ausbildungsplan: Ausbildung zum eigenen Bewegungscoach Alexandertechnik als persönliches Bewegungscoaching (Der Ausbildungsplan besteht aus

vier Terminen in der Gruppe und zwei Einzelterminen.)

  • 1. Gruppenstunde - Einführung, Acht Alexander: .... - 19.00 bis 21.00 Uhr
  • 2. Gruppenstunde - Bodymapping, Acht Alexander: - 19.00 bis 21.00 Uhr
  • 1. Einzelstunde - Persönliche Denk- und Bewegungsmuster: Termin nach Vereinbarung (vor der 3.Gruppenstunde)
  • 3. Gruppenstunde - Innehalten, Acht Alexander: Termin nach Vereinbarung
  • 2. Einzelstunde - Bei sich selbst zu Hause sein, persönliche Stärken und Möglichkeiten: Termin nach Vereinbarung (vor der 4-ten Gruppenstunde)
  • 4. Gruppenstunde - Ich als mein aufmerksamer und achtsamer Bewegungscoach: Termin nach Vereinbarung wird in der Gruppe noch festgelegt

Mein Honorar für die Ausbildung beträgt 220 EURO, einschließlich begleitender schriftlicher Unterlagen. Ich gehe von etwa 6 TeilnehmerInnen aus.

Bei Fragen ruft mich bitte an: 0172/2385716

 


Alexandertechnik für Tänzerinnen und Tänzer mit Christine und Achim

Termin folgt

Bewusste Ausrichtung und Innehalten - klare Achse und Präsenz beim Gehen und bei Ochos

Glücklich machen uns nicht die Figuren, die wir tanzen, sondern wie wir sie tanzen, wie wir unseren Körper bewegen und den Kontakt im Paar erleben. Damit bewusst umzugehen und Alternativen zum Gewohnten, also andere Handlungsoptionen zu entwickeln, das könnt ihr in unserem Unterricht lernen.

Wir nutzen die Alexandertechnik als eine erfahrungsorientierte Lernmethode, sie vermittelt praktisches Wissen über Bewegung, Koordination, Wahrnehmung und Kontakt.

Präsent in Kontakt sein - und der Tango wird noch schöner.

.....................................................................................................................
30€ pro Person
Anmeldung solo oder paarweise - bitte per Mail oder 0172 238 5716

Adresse:
OskarKulturhaus Saaleingang (links), Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

 


Acht Alexander zum Kennenlernen und / oder Weiterüben

... auch in der Kurzform zum täglichen Üben


Es gibt gute Gründe aufgerichtet und beweglich dem Leben zu begegnen.
Egal ob wir spazieren gehen, Tango tanzen, Yoga machen oder anders "sporten".
Alles fühlt sich besser an, wenn wir unseren Körper achtsam und entsprechend seiner Bauweise nutzen. Manche Bewegungsgewohnheiten erweisen sich jedoch als ungünstige Strategien, führen zu "Über-Anspannung" und verhindern unsere Beweglichkeit und die Kraft fehlt auch.

Das Umlernen braucht mehr als eine gute Erfahrung, Umlernen braucht eine regelmäßige, persönliche Übungspraxis.

Die Acht Alexander - eine Übungspraxis der inneren Balance für mehr Beweglichkeit und Aufrichtung -
auch in schriftlicher Form zum Mitnehmen.

neuer Termin folgt

Die Acht Alexander sind achtsame, mit wahrnehmender Bewusstheit durchgeführte Übungen.
Die Unterstützung und mehr Freiheit im eigenen Körper werden spürbar und können in Bewegungen, beim Tanz und im Sport genutzt werden.
Die Acht Alexander können im Alltag praktiziert werden, jede Übung einzeln oder als eine aufeinander aufbauende Bewegungseinheit.

kontakt@alexanderloft.de oder 0172 238 57 16

 


Selbstfürsorge für Tangotänzerinnen und Tangotänzer

Ein achtsamer Gebrauch des eigenen Körpers beim Tanz -ohne Druck und Schmerzen

Eine Einführung in die Möglichkeiten und Grenzen der Alexandertechnik bei diesem Thema

neuer Termin folgt

Ein Workshop für TänzerInnen, die an der Selbstfürsorge und der Vermeidung von Schmerzen oder unnötigen Anspannungen interessiert sind.

Wir werden uns mit folgenden Fragen konfrontieren:

Was kannst du weglassen oder weniger tun, damit dein Körper sich natürlich bewegen kann und neue Bewegungsabfolgen erspüren kann?
Wie kannst du deine innere Körperlandkarte updaten?
Welche Muster führen zu Schmerzen, was könnten die Alternativen sein?

Wie kannst du achtsam mit deinem Körper, mit dir, während des Tanzes in Kontakt sein - beim Training und in der Milonga?

Für diesen Workshop könnt ihr euch einzeln anmelden

 



 

 


Home




Zur Person
   

Christine Träger ist Lehrerin für F. M. Alexandertechnik.

Sie studierte die Alexandertechnik bei der 'Alexander Alliance' (www.alexanderalliance.de) bei international tätigen Lehrerinnen und Lehrern wie Martha Fertman, Bruce Fertman, Robyn Avalon, Zoana Gepner-Müller und Midori Shinkai.

Der internationale 'ATI-Verband' (Alexander Technique International: ati-net.com) hat sie als Lehrerin für F.M.Alexandertechnik zertifiziert.
Sie ist Mitglied im ATD Berufsverband der Lehrer und Lehrerinnen für Alexander-Technik
alexander-technik-deutschland.org

Ständige Weiter- und Fortbildung ist ihr wichtig, sie besucht regelmäßig Kongresse und Workshops in Deutschland aber auch der Schweiz und den USA. Balletttanz, Improvisations- und Afro-Tanz gehören ebenso zu Christine Trägers Bewegungs-Erfahrungen wie der argentinische Tango. Aber auch Taiji und verschiedene Techniken der Körperarbeit bereichern ihre Alexanderarbeit.

Als erfahrene Tangotänzerin und Alexandertechniklehrerin beschäftigt sie sich intensiv mit der Basisarbeit für Bewegungs- und Kontaktqualität der TänzerInnen.

Ihre berufliche Laufbahn begann Christine Träger als Ingenieurin für Verfahrenstechnik. Später machte sie sich in der Einrichtungsbranche mit einem ökologischen Einrichtungshaus (u.a. zertifiziert durch die Aktion Gesunder Rücken e.V.) selbstständig. Dort berät sie weiterhin KundInnen in der Ergonomie des Sitzens und Liegens. baum-im-raum.de

Christine Träger arbeitet mit ihren SchülerInnen und Gruppen konkret und ihr fachliches Wissen nutzend, gleichzeitig aber begegnet sie den SchülerInnen mit einer respektvollen Offenheit, Aufmerksamkeit und ihrer Intuition.

Sie hat vielfältige Erfahrungen in der Einzelarbeit sowie in der Arbeit mit Gruppen zu verschiedenen Themen (siehe: Termine – Workshops). 

Christine Träger hat zwei erwachsene Töchter und lebt mit ihrem Mann in Bochum.

Home

Impressum

Christine Träger
Lehrerin der Alexandertechnik

Oskar-Hoffmann-Straße 25
44789 Bochum
0172 238 57 16
mail(at)alexanderloft(Punkt)de